• Bandinfo

    Wir sind eine aus Radolfzell am Bodensee stammende Band, die sich aktuell aus ca. 25 Musikern zusammensetzt. Bläser, Schlagzeuger, Sänger, E-Gitarristen und E-Bassisten – unsere Besetzung entspricht mehr oder weniger einer klassischen Bläsercombo. Musikalisch können wir davon jedoch so weit entfernt sein wie eine Milchkuh vom Abitur.

    Bereits am 11.11.1967 als „Narrenmusik der Froschenzunft 1913 e.V.“ gegründet machte es sich schnell bezahlt, dass wir schon immer bereit waren für gute Stimmung eine dicke Lippe zu riskieren. Als wilder Haufen berüchtigt waren wir bald nicht nur an Fasnacht gefragt, sondern sorgten das ganze Jahr für handgemachten Blechblas-Irrsinn. Binnen kürzester Zeit erspielten wir uns eine Art regionalen Kultstatus.

    Das Konzept „Froschenkapelle“ funktioniert – damals wie heute! Ganz egal wo wir spielen, die Meute feiert und tanzt bis zum Kreislaufkollaps. Die Folge ist ein zum bersten voller Terminkalender mit Gigs in Deutschland, Österreich, Holland, Frankreich, Italien und der Schweiz. War das Publikum zu Beginn noch relativ überschaubar sind Auftritte vor 5.000 Feierfetischisten heute keine Seltenheit mehr.

    Dieser Erfolg stellt uns vor immer größer und professioneller werdende Ansprüche, denen wir uns aber gerne und mit großer Hingabe stellen. Wir haben einfach unglaublich Bock darauf mit schmerzenden Lippen und scheppernden Schalltrichtern die Wände der Party-Locations dieser Welt zum beben zu bringen.

    Der Stil

    Einige Gründungsmitglieder würde es wohl aus ihrer Schlaghose pusten, könnten sie hören was wir heute so treiben. Seit unserer Gründung haben wir und bereits mehrfach neu definiert und erfunden. Waren wir anfänglich noch als reine Fasnachtskapelle bekannt, fällt es heute unglaublich schwer unseren Stil zu beschreiben... mehr

    Setliste

    Wir spielen ALLES

    ob Originalnoten oder unsere eigenen Arrangements mit denen wir alle Musikstilrichtungen covern und mit unserem ureigenen Froschensound versehen... mehr

  • Der Stil

    Einige Gründungsmitglieder würde es wohl aus ihrer Schlaghose pusten, könnten sie hören was wir heute so treiben. Seit unserer Gründung haben wir und bereits mehrfach neu definiert und erfunden. Waren wir anfänglich noch als reine Fasnachtskapelle bekannt, fällt es heute unglaublich schwer unseren Stil zu beschreiben.

    Wir machen einfach Blasmusik wie sie in unseren Augen sein sollte und das hat absolut nichts mit einer verstaubten Antiquität zu tun. Wir verstehen uns selbst als eine Art musikalische Avantgarde und verschließen unsere Augen nie vor dem Neuen - im Gegenteil, wir suchen danach! Gleichzeitig haben wir aber auch nie vergessen wo unsere Wurzeln liegen und so blasen wir alle Genregrenzen über den Haufen. Regelmäßig entstehen so speziell für unsere Band und unsere Besetzung arrangierte Songs, welche in ihrer stilistischen Vielfalt und mit ihrer teilweise extravaganten Art den unverwechselbaren „Froschen-Sound“ ausmachen.

    Wir sind eine schunkelnde Rockmusik, die ihren Fans mit einem Schlager auch gerne mal den Marsch bläst und gleichzeitig eine durch einen Rapper infiltrierte poppende Heavy Metal Kapelle, die nach einem bayrischen Techno auch böhmische Träume wahr werden lässt. Wir nehmen uns selbst auf der Bühne nicht allzu ernst und haben unglaublichen Spaß bei dem was wir tun und wie wir es tun. Um es mit den Worten des Frontmanns einer erfolgreichen deutschen Band zu sagen: „Sich nix scheißn, dann passt des scho“. Es ist uns eine Herzensangelegenheit und unser größter Antrieb, diese gute Laune von der Bühne auf das Publikum überschwappen zu lassen.

    Wahrscheinlich ist es nicht möglich uns in eine mühsam zusammengenagelte Schublade zu stecken, die der Belastung dann nicht standhalten kann. Man kann uns nicht beschreiben, man muss uns erlebt haben!

  • Setlist

    Hier ein Auszug aus unserer aktuellen Setlist...

    Tune up!

    Borsická-Polka
    Hoch Badnerland
    Kuschel Polka
    Slavonicka Polka
    Tiroler Holzhackerbuam
    Böhmischer Traum

    Warm up!

    Auf der Vogelwiese
    Beatles
    Böhmischer Traum
    Candy
    Die Fischerin vom Bodensee
    Ein Halbes Jahrhundert (Polka)
    Ewigi Liäbi
    Schunkelrunde
    Udo Jürgens Medley / Aber bitte mit Sahne
    Wir Musikanten

    Stand up!

    Come on Eileen
    Hey Jude
    Hirtemadel
    Hotel California
    Landlerrunde
    Lady Marmalade
    Marina
    My Bonny
    Schöne Neue Welt
    Wir lieben den Bodensee

    Party on!

    1000 und 1 Nacht
    Altes Fieber
    Brenna Tuats Guat
    Bucovina / LaBrassbanda-Medley
    Emanuela/Papa was a Rollin´ Stone
    Fürstenfeld
    Highway to Hell / T.N.T.
    Hurra!
    I sing a Liad für di / Schatzi schenk mir ein Foto
    I se eu te pego (Nossa!) / Ballada
    Joana
    König von Deutschland
    Liebe
    Ma Cherie
    Mamboleo
    Medley
    Mencini
    Nackert
    Oh Johnny
    Pata-Pata / Gimme Hope Johana
    Seemann (lass das Träumen)
    Sesamstraße
    Skandal um Rosi
    So a schena Dog (Fliegerlied)
    Soundcheck (Sad but true / Hey Mann Polka)
    Super Jeile Zick
    Tage wie diese
    Tequila
    Tubissimo
    Uih! Die Froschenconnection
    Verteilerfinger
    Vo Mello bis ge Schoppernou
    Wann wird´s mal wieder richtig Sommer
    Wicki / Pirat / Indianer
    Wolfgang Petry (Jessica/Hölle Hölle)
    YMCA
    Zeller Fasnet (Caipirinha)

  • Trompeten

    Tobias Tobi Franz

    Auch wenn er es wahrscheinlich nicht gerne hört: Tobi ist das Gesicht, die Stimme und das Herz der Froschenkapelle. Es ist immer wieder beeindruckend, wie er als unser Frontman und musikalischer Leiter das Publikum mit seinem Elan in seinen - unseren - Bann zieht. Dabei könnte man fast übersehen, was für ein hervorragender Trompeter er ist. Begonnen hat sein musikalischer Werdegang mit Klavierunterricht. Später begann er in der städtischen Musikschule Radolfzell das Trompete spielen und es folgte die mehr oder weniger typische Karriere eines Radolfzeller Blasmusikers - diverse Jugendorchester, Big-Band, JBO, Stadtkapelle. Für Tobi ist die Musik ein unabdingbarer Teil seinen Lebens und scheinbar weiß er irgendwie sogar, wie sie "funktioniert". Ihm verdanken wir nämlich die unzähligen Arrangements, die den unverwechselbaren Froschensound so sehr prägen. Ihm liegt das Musik machen - mit all seinen Facetten - einfach im Blut.

    Stefan Kevin Schwanz

    Kevin wollte schon immer ein Blasinstrument lernen und weil zwei Trompeter in der Familie nicht genug waren, begann auch er ins Kleinblech zu blasen. Ausgebildet von seinem Heimatverein - dem MV Liggeringen - zog es ihn zunächst nach Stockach um dort Erfahrungen in der Jugendbigband zu sammeln. Seine außerordentlichen musikalischen Fähigkeiten blieben den Stockachern nicht lange verborgen und so landete er in Süddeutschlands vermutlich bester Guggenmusik - den Yetis. Nach zwölf Jahren Mitgliedschaft und fast zehn Jahren der musikalischen Leitung dieser Sensationstruppe wollter er "einfach mal wieder etwas anderes machen". Er tauschte sein Fellhäs gegen die lila Weste und zeigt seither unserem Publikum, wo der Frosch die Locken hat. Kevin war übrigens der erste und einzige, der sich je per offiziellem Bewerbungsschreiben bei uns beworben hat.

    Marc Baumes Baumgartner

    Als Sohn eines langjährigen musikalischen Leiters der Froschenkapelle, war Marc`s Weg schon früh geklärt - Trompeter bei den Froschen sollte der Bub werden. Seit langem schon ist das "Musikalischeleitersöhnchen" von damals aus den grossen Fussstapfen seines Vaters herausgetreten und selbst zu einem Leistungsträger in der ersten Trompetenreihe avanciert. Bis es soweit kam, durchlief Marc das rundum sorglos Paket der Musikschule Radolfzell mit all seinen Jugendorchestern und ist heute noch in der Stadtkapelle Radolfzell - mittlerweile auch in deren Vorstandschaft - aktiv. Hier wurde ihm immerhin soviel beigebracht, dass er als Trompetenlehrer sein Studium finanzieren konnte. Seit 2013 ist er auch in unserer Vorstandschaft tätig und für das Marketing verantwortlich. Seinen Faible für etwas rockigere Musik und vor allem für Ska, lebt er als Trompeter der Punk-Ska-Combo "Die Kapelle" aus.

    Michael Crash Großhardt

    Nachdem Crash die Musikschulausbildung bei unserem Roland an der Musikschule Radolfzell durchlaufen hatte, zog es ihn zunächst in den - nach eigener Aussage - schönsten Ortsteil von Radolfzell: Böhringer Dorfmusikanten, ML der Böhringer Fasnetmusik, Mühlebachsextett... Heute ist er mit seinem fetten Sound und seiner Sicherheit eine absolut zuverlässige Bank in der ersten Trompetenreihe. Wer sich fragt warum Micha von uns Crash genannt wird, sollte sich mal das “Scheckheft” unseres alten Tourbusses anschauen...

    Daniel Dani Schirmer

    Dani entspringt einer Steißlinger Musikerfamilie und ist ein wahrer Vollbluttrompeter. So verwundert es auch nicht, dass er früher oder später - in seinem Fall früher und später - den Weg aus dem Hegau nach Radolfzell fand. Er benötigte zwar eine kleine schöpferische Pause um zu merken, dass ein Leben ohne Froschen für einen Trompeter wie ihn nur ein absolut unausgeglichenes und geistig unbefriedigendes dahinvegetieren ist, aber das kann auch den Besten mal passieren. Neben der Froschenkapelle ist er außerdem als Vizedirigent seines MV Steißlingen tätig und leitet dort auch das Jugendorchester sowie seine eigene Big Band "Blue Monday".

    Sebastian Wastel Graf

    Wastl hält sich musikalisch lieber etwas im Hintergrund und verrichtet dort unaufhörlich die undankbareren Aufgaben einer zweiten Stimme. Er verzichtet - obwohl er es könnte - auf das Rampenlicht am Solo-Mikro und sorgt stattdessen aus der hinteren Reihe für den fundiert polyphonen Sound des Trompetenregisters. Das macht er absolut verlässlich und hochklassig - bisher hat er sich noch zu jedem Stück eine zweite Stimme aus dem Ärmel geschüttelt. Ausgebildet wurde er in der städtischen Musikschule Radolfzell, wo er alle Jugendorchester durchlief und bis heute in der Stadtkapelle tätig ist.

    Klaus Bopfel Bosch

    Bopfel ist das dienstälteste Mitglied der Froschenkapelle. Über all die Jahre konnte er sich ein schier unerschöpfliches musikalischen Wissen aneignen. Egal welches Stück verlangt wird, Bopfel hat es bestimmt schon gespielt und - noch viel bewundernswerter - er kann sich noch immer an jede einzelne Note erinnern. Um dieses Know-How auch den jüngeren Generationen zugänglich zu machen ist er eine Art "Froschenkapellentrompeterausbildungleiter" geworden. Jeder, auch der heutige musikalische Leiter, musste durch Bopfels harte Schule. Was soll man sagen? Egal ob Trompete, Cornett oder Flügelhorn - nach übereinstimmenden Expertenmeinungen ist er einfach die beste 2. Stimme Deutschlands! Das beweist er regelmäßig auch beim sagenumwobenen Hannoken-Sextett und in der Stadtkapelle Radolfzell.

    Aljosha Ali Henkel

    Inspiriert durch seinen Opa, war Aljoschas musikalischer Werdegang schon früh fest mit der Trompete verknüpft. Als neueste Errungenschaft unseres Trompetenregisters durchläuft er gerade Bopfels sagenumwobene Trompetenschule. Tatkräftige Unterstützung erhält er dabei von seinem Cousin Wastl, der ihm alles zeigt, was man als Froschentrompeter so wissen muss. Aufgrund seiner ausgeprägten Spanischkenntnisse und seines südländischen Teints ist der hobbymäßige Weltenbummler auf unserer Bühne außerdem für den Part des Latin Lovers zuständig.

    Florian Flo Schuhwerk

    Als Sprössling der bekannten Schuhwerk’schen Musikerfamilie wurde Florian quasi mit dem Mundstück an den Lippen geboren. Inspiriert durch seinen Vater - ebenfalls Mitglied der Froschen-Trompetencrew - und seinen Onkel - Professor für Trompete an verschiedenen Musikhochschulen - erlernte er schnell die Handhabung seines Instruments. Vom Vororchester über`s JBO bis hin zur Stadtkapelle Radolfzell durchlief er alle typischen Stationen eines Radolfzeller Trompeters. Außerdem musizierte er lange Zeit in der Big-Band der Musikschule Radolfzell und den Musikvereinen Markelfingen und Beuren. Egal ob auf der Bühne oder dem Handballfeld, Florian gibt immer Vollgas. Konditionsprobleme sind für ihn ein Fremdwort! Er hat einfach den richtigen „Flow“!

    Roland Schuhwerk

    Roland spielt Trompete, Cornett, Flügelhorn & Piccolo





  • Tenorhorn

    Dieter Diet Schafhäutle

    Dieter begann seine Musikerlaufbahn als Trompeter ehe er eher zufällig seine Liebe zum Tenorhorn entdeckte und beim MV Böhringen und der Stadtkapelle Radolfzell zu einem erstklassigen Tenorhornisten ausgebildet wurde. Da das Leben bekanntlich kein Konjunktiv ist und wir nicht mit Bestimmtheit sagen können ob Dieter auch als Trompeter seinen Weg zur Froschenkapelle gefunden hätte, können wir über diese Fügung nur glücklich sein, denn wir haben ihm viel zu verdanken. Bei uns entwickelte er sich zu einer der prägendsten Figuren der Froschenkapelle. Das hat zwar auch, aber nicht ausschließlich musikalische Gründe - er war fast zwei Jahrzehnte lang für unser Management zuständig und hatte dank seines Organistionsgeschicks großen Anteil an unserem heutigen Erfolg! Erfolg hat der polkageile Lippizaner (man beachte seine halsbrecherische Choreo beim "Verteilerfinger") auch mit Uwe Sauter und den Böhmerländern.

    Hannes der Frisör Deuer

    Hannes lernte das Baritonspielen im schönen Hegau bei seinem Heimatverein dem MV Mühlhausen, bei dem er seit 2010 auch 1. Vorstand ist. Bei einem beschwingten Rundtanz im lebhaften bis raschen Zweivierteltakt - landläufig bekannt als Polka - geht Hannes auf wie eine bömische Buchteln. Da er diesen Polkafetisch bei der Froschenkapelle aber nur sehr bedingt ausleben konnte, war er Mitbegründer der bekannten "Mägdeberg Musikanten", die sich eben diesem böhmisch mährischem Liedgut verschrieben hatten. Heute ist Hannes außerdem mit einigen weiteren Formationen unterwegs, sein Hauptaugenmerk gilt aber natürlich der Froschenkapelle. Als Chef des "Salon Hannes" in Mühlhausen ist er dafür verantwortlich, dass wir auf der Bühne immer so bildhübsch aussehen - gell?

    Manuel Rocky Riester

    "Rocky"? Dieser Name sorgt aufgrund extravaganter Nebensoli doch schon seit Jahrzehnten für ungläubige Gesichtsausdrücke im Publikum - und nicht selten bei uns selbst auch. Das kann doch nicht dieses Bürschchen sein? Doch - zumindest zur Hälfte. Das große Talent hat er nämlich von seinem Vater geerbt. Da Talent allein aber meist nicht reicht, absolvierte er neben dem Unterricht an der städtischen Musikschule den klassischen Radolfzeller Blasmusikertriathlon bestehend aus Vororchester, Jugenblasorchester und - noch immer aktuell - Stadtkapelle. Das reichte dann immerhin aus, um sich als Tiefblechlehrer das Studium zu finanzieren. Seine ausgeprägte Leidenschaft für Rockmusik lebt er mit Hilfe seiner Posaune aktuell als musikalischer Grenzgänger bei der Punk-Ska-Combo "Die Kapelle" aus. Na ob das unter das Schengener Abkommen fällt?!

    Linus Repnik

    Linus fand den Weg zur Musik über seinen Opa. Fest entschlossen dessen musikalisches Erbe anzutreten, wollte er eigentlich Tuba lernen. Wer unseren Linus kennt weiss aber, dass dieser Versuch zum Scheitern verurteilt war - diese behämmerte Tuba war einfach zu groß, schwer und unhandlich für dieses - damals - schmächtige Kerlchen. Nach nächtelangen Krisensitzungen der Familie Repnik entschied man sich dann schweren Herzens dazu, die musikalische Zukunft des Jungen dem Instrument zu widmen, welches einer Tuba zumindest optisch am nächsten kommt - dem Tenorhorn. Der Rest der Geschichte ist schnell erzählt - über den MV Markelfingen und das JBO Radolfzell bließ er sich auch in unsere Herzen. Neben seiner Freundin sind wir heute sein liebstes Ausflugsziel.

  • Posaune

    Michael Mikel Solf

    Mikel ist wohl einer unserer talentiertesten, mit absoluter Sicherheit aber einer unserer vielseitigsten Musiker. Posaune, Gitarre, Gesang und Rap - sobald Mikel die Froschenbühne betritt steigt schlagartig der Coolnessfaktor. Ganz nebenbei betreibt er auch noch ein kleines Tonstudio in welchem er unter anderem schon Platten für Acoustical South, Sour Mash und Puke Backwards produzierte. Diese Vielseitigkeit führt dazu, dass er uns in regelmäßigen Abständen fremdgeht. War es früher die Funk-Hop Combo "Freudenspender" lebt er heute sein Verlangen nach Funk, Soul und Rap bei den "Nopkings" aus. Wir verzeihen im trotzdem immer wieder. Yes, Yoahr!

    Ralf Futti Futterknecht

    Futti ist definitiv einer der Platzhirsche in unserem Posaunenregister und zeigt auf, hinter und neben der Bühne eine wirklich unglaubliche Präsenz. Nach einer jahrelangen, ehrenamtlichen Tätigkeit als Posaunenausbilder verhalfen ihm diese Präsenz und seine Führungsfähigkeiten (und natürlich ein C3 Dirigentenschein) zum Posten des Dirigenten des MV Beuren a.d.A.. Hier wurden dann auch wir auf ihn aufmerksam und sind seither redlich bemüht seinen musikalischen Mittelpunkt vom Hegau nach Radolfzell zu verlagern - und das mit beachtlichem Erfolg. Neben der Froschenkapelle ist er mittlerweile auch in der Stadtkapelle Radolfzell als Posaunist tätig. Frei nach seinem Motto "Du brauchsch keine Note`, du brauchsch Talent!" spielt er seit einiger Zeit außerdem sehr leidenschaftlich Alphorn.

    Markus Müller

    Markus ist der einzige echte Profimusiker, den wir uns in unserer Band leisten. Nach seinem musikpädagogischen Studium an der Hochschule Freiburg (Hauptinstrument Posaune, Nebeninstrument Klavier) sowie unzähligen Lehrgängen zur Blasorchesterleitung ist er heute als Hauptberuflicher Instrumentallehrer, Dirigent verschiedenster Blasorchester und stellvertretender Verbandsjugendleiter des Blasmusikverbands Hegau-Bodensee tätig. Seinen außerordentlichen Fähigkeiten an der Posaune verdankt er außerdem diverse Engagements in verschiedenen Auswahlorchestern und Combos wie bspw. "Uwe Sauter und die Böhmerländer". Sein nicht ganz ernstzunehmendes Motto bei uns: "Hirn aus - Sound an!"

    Alexander Alex Weidele

    Eigentlich wollte Alex ja Trompeter werden, so wie halt alle kleinen Kinder auch Fan des FC Bayern München sein wollen. Durch unglückliche Umstände, aber vor allem weil er noch rechtzeitig erkannte, dass es ein - für ihn - noch geileres Instrument gab, erlernte er das Posaunen-Spiel in seinem Heimatverein dem MV Liggeringen. Sein Lebensmotto "Gut ist nicht Gut genug, mach`s besser aber hab Spass dabei" projezierte er dann auch auf sein Instrument, so dass bald auch die Talentscouts der Froschenmusik auf ihn aufmerksam wurden. Obwohl er noch nie wusste wie sich ein Dominantseptakkord zusammensetzt, geschweige denn wie er sich auflöst, ist er eine tragende Säule in unserem "Posuunäregister" und noch immer gerne mit uns on stage. Darüber hinaus war er fast zwei Jahrzehnte als 1. und 2. Vorstand in seinem Heimatverein tätig und ist seit 2012 für unser Management verantwortlich.

    Martin Villringer

    Martin entstammt einer echten Musikerfamilie und so wurde er neben der Posaune auch noch am Klavier ausgebildet. Intuitiv und ohne uns zu kennen wusste er aber scheinbar, dass er den Tasten irgendwann den Rücken kehren muss um einer lila... äh... rosa Zukunft als Froschenposaunist entgegen zu steuern. Als er sich dann tatsächlich dazu entschied, sich voll und ganz auf die Posaune zu konzentrieren, führte sein Weg über den MV Kirchen-Hausen direkt in die erste Reihe der Froschenmusik, wo er heute Zuhörer und Bandkollegen gleichermaßen erfreut.

    Rudolf Hubi Hubenschmid

    Als "der-Ur-Böhringer" begann Hubi seine musikalische Karriere natürlich bei seinem MV Böhringen - bei dem er mittlerweile 3. Vorstand und Ehrenmitglied ist. Hier entwickelt er sich schnell zu einer absoluten Rampensau und so dauerte es nicht lange, bis er auch bei der Froschenkapelle einstieg. Berühmt-berüchtigt ist er vor allem wegen seinen - mit absoluter Hingabe vorgetragenen - Trinksprüchen. Was weniger bekannt ist: Mit dem "Verteilerfinger" verdanken wir ihm den Hit, der mit der Froschenkapelle wohl wie kein anderer verknüpft wird - "de Hubi isch vurruckt!"

  • Bass

    Markus Schelli Schellinger

    Schelli kennt in seinem Leben eigentlich nur Tiefen - zumindest musikalisch betrachtet. Frei nach dem Motto: "Lieber laut und prägnant als im Piano zu versagen" ist er für den etwas brachialeren Teil unserer Basslinie zuständig. Er verursacht diese schönen, wummernden Vibrationen die mit den meisten Froschenauftritten einhergehen. Als gebürtiger Böhringer wurde er - natürlich - beim MV Böhringen zu dem ausgebildet was er heute ist: Der weltweit wahrscheinlich einzige im Violinschlüssel lesende B-Tubist. Trotzdem, oder gerade deswegen, hat er es in seinen beiden Vereinen weit gebracht - er ist 2. Vorstand des MV Böhringen und seit Jahren ein absolut verlässlicher Teil der Froschenkapelle. Auf Reisen ist er außerdem für unser leibliches Wohl zuständig und weil ihm das noch nie jemand gedankt hat: Danke Schelli!

    Jochen Cierpinsky

    Bei Jochen p(b)asst´s nicht nur an der Tuba sondern auch am E-Bass, und somit bildet er zusammen mit Mikel unser - in Teilzeit beschäftigtes - Elektro-Register, welches Stücken wie "Highway to Hell" oder "Sad but True" erst den richtigen Kick gibt! Jochen wollte von Klein an was Großes lernen, und so entschied er sich in der Musikschule Radolfzell für Tuba-Unterricht, der ihn durch diverse Ensembles und Jugendorchester hindurch zur Stadtkapelle Radolfzell und schließlich zur Froschenkapelle führte. Wir sind der Meinung: "Des basst!"

    Salomon Salo Leu

    Salomon begann seinen musikalischen Werdegang mit der Blockflöte. Je größer der Bursche dann wurde, umso größer wurden auch die Instrumente. Zunächst spielte er einige Jahre Trompete - und absolvierte auf dieser sein JMLA in Bronze. Vom Rausch der Tiefe angezogen wechselte er danach das Instrument und spielte fortan Bariton - auf welchem er sein JMLA in Silber absolvierte. Doch auch das Bariton konnte sein Verlangen nach den tiefen Lagen nicht ausreichend stillen. "Vom unerreichbaren und königlichen angezogen" verschrieb er sich dann vollends der Tuba - und absolvierte mit dieser sein - welch Überraschung - JMLA in Gold sowie sein fachpraktisches Abitur. Heute ist Salomon unser Mann für die diffizielen, technischen Tuba-Parts und weil das kein Zuckerschlecken ist, nimmt er dafür extra Unterricht bei Startubist Antal Fenyvesi in Blumberg.

  • Waldhorn

    Bernd Seppo Rihm

    Seppo ist der beliebteste Mann innerhalb der Gruppe. Weil er als unser Kassier nämlich für die Kohlen zuständig ist. Auch wenn das scheinbar ein Job zum Haare raufen ist, macht ihn dieser Umstand zum Sympathieträger ersten Ranges. Angefangen hat er als Trompeter, ehe er im Alter von 10 Jahren ein fast 60 Jahre altes Waldhorn in die Finger bekommen hatte und nie mehr loslassen wollte. Heute - fast 50 Jahre später - wäre das Waldhorn stolze 110 Jahre, wäre es aufgrund des immensen Verschleiß` der jahrelangen Tätigkeit in der Froschenkapelle, dem MV Böhringen und der Stadtkapelle Radolfzell nicht schon längst ausgemustert worden. Unserem Seppo macht diese Dauerbelastung weniger aus und so hält er sich immer noch sehr tapfer auf den Bühnen dieser Welt.

    Peter Wernet

    Peter hat meist die mit Abstand weiteste Anreise zu einem Froschenauftritt. Nach einigen Jahren als Gast-Radolfzeller hat es ihn nämlich wieder in seine eigentliche Heimat - dem schönen Elzach bei Freiburg - verschlagen. Während seiner Zeit in Radolfzell hat er sich aber so unsterblich in die Froschenkapelle verliebt, dass er sich ein Leben ohne uns einfach nicht mehr vorstellen kann. Und weil er als Hornist der Stadtkapelle Radolfzell bei uns einen derat guten Eindruck hinterlassen hat, haben wir uns auch in ihn verliebt. Und so nimmt er die unglaublichen Mühen auf sich und fährt uns beinahe jedes Wochenende vom Schwarzwald aus nach.

  • Saxophon

    Gabriel Gabi Deufel

    Gabi ist ein wahrer Exot in unserer Musik, denn als einziger Holzbläser ist er die berühmte Ausnahme mit der Regel ...oder so ähnlich. Tja, was soll man sagen? Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen und wenn man die Möglichkeit hat, einen der besten Saxophonisten des ganzen Landkreises zu verpflichten, dann macht man das auch. Von Alex Bührer an der städtischen Musikschule Radolfzell ausgebildet, tourte er vor allem in seiner Jugend mit etlichen Auswahlorchestern quer durchs ganze Land. Heute hat er sich als 2. Vorstand des "Freundes und Förderverein der Musikschule Radolfzell" vor allem der Jugendarbeit verschrieben und ist deshalb eben an dieser Musikschule als Saxophonlehrer tätig. Seit Jahren ist er außerdem ein absoluter Leistungsträger der Stadtkapelle Radolfzell.

  • Schlagzeug

    Ralph Schirmer

    Ralph ist unser Froschenkapellenschlagzeugerregisterführer und somit nicht sonderlich zu beneiden. Er ist nämlich dafür verantwortlich den Laden zusammenzuhalten - was ihm meistens sogar gelingt. Das schafft er aber nur, weil er ein wirklich auserordentlich guter Schlagzeuger ist. Diesen Umstand hat er vor allem seinem Haimatverein dem MV Güttingen zu verdanken, welcher ihn ausgebildet hat. Seit fast zwei Jahrzehnten bedankt er sich für diese Meisterleistung mit unterschiedlichen Tätigkeiten in der Vorstandschaft seines MV. Aber auch die städtische Musikschule Radolfzell sowie das JBO und die Stadtkapelle Radolfzell haben zu dem beigetragen was unser Ralph heute ist - ein unendlich sicherer Rückhalt.

    Markus Bolzi Bolsinger

    Als "die lebende Fasnacht" vertritt unser Bolzi noch eine der ältesten Regeln der Froschenkapelle mit vollem Herzen: Fasnacht ist Pflicht! Das Geplänkel unterm Jahr ist lediglich die Kür! Und so wundert es nicht, dass er uns an einem geschichtsträchtigen Narrentreffen auffiel, bei dem er die große Trommel so schön "verprügelt" hat wie kein anderer. Wir wussten sofort: Den müssen wir haben. Gelernt hat er das - nach eigener Aussage - an der Musikschule Radolfzell und wir fragen uns immer, wie man sowas überhaupt lernen kann. Nachdem er die Schlagzeugausbildung der Musikschule - mit all seinen Jungendorchester - durchlaufen hatte, war er langjähriges Mitglied der Stadtkapelle Radolfzell. Besonders bemerkenswert ist sicherlich auch, dass Bolzi einige Jahre sehr erfolgreich das Management der Froschenkapelle leitete.

    Beat Schmal

    Beat (aus dem englischen beat - schlagen, Schlag, Rhythmus) ist seinem Namen entsprechend im Register der Drums & Percussion zu finden. Seinen musikalischen Ursprung fand er zwar auf einem Flügelhorn, bemerkte allerdings im Laufe der Jahre eine gewisse Unruhe in seinem musikalischen Karma, welche sich mit nervösen Zuckungen und wild um sich schlagenden Händen bemerkbar machte. So gab man ihm ein paar Sticks in die Hand und setzte ihn an’s Schlagzeug. Seither hat er seine Passion gefunden. Es fällt ihm sehr schwer „nur“ da zu stehen weshalb er auf der Bühne auch ständig in Bewegung ist. Die eine oder andere Tanzeinlage trägt somit seine Handschrift. Nochmals zum Ursprung seines Namens. Beat kommt aus dem lateinischen - Beatus bedeutet 'der Glückliche'. Tja, was soll man da noch sagen...

    Lukas Luki Hagmüller

    Mit einem Profi-Trompeter als Vater hätte Lukas eigentlich die allerbesten Vorraussetzungen für eine steile Trompeterkarriere gehabt. Aus uns nicht ganz ersichtlichen Gründen hat er sich aber dazu entschlossen kein Instrument zu lernen, sondern lieber Schlagzeug zu spielen. Die Grundlagen dazu eignete er sich in den luftigen Höhenlagen seines Heimatvereins - dem MV Liggeringen - an, ehe er an der Musikschule Stockach den musikalischen Feinschliff erhielt. Durch starke Leistungen in der Stadtkapelle Radolfzell erspielte er sich dann einen Platz an unserem Drum-Set und da musikalisches Talent wohl auch über weite "Strecken" vererbar ist, grooved heute fast niemand so schön wie unser Lukas.

  • Crew

    Christian Titus Maier

    Mit Titus leisten wir uns einen wahren Luxus am Mischpult: einen studierten Tontechniker! Da er aus einer - zumindest damals - froschenfreien Region kommt, fehlte ihm nach eigener Aussage das Beispiel, "was für geile Musik man mit Blasinstrumenten machen kann". Unwissend versuchte er deshalb sein Glück am Akkordeon, am Klavier und am klassischen Gesang. Später faszinierte ihn immer mehr die "technische Seite" der Musik. Dies gipfelte schlussendlich im Besuch der SAE (School of Audio Engineering) und dem Beruf des Audio-Ingenieurs. Die Froschenkapelle lernte er dann in Diensten des SWR an der Konstanzer Fernsehfasnacht im Konzil kennen und lieben. Seit dem ist er unser Hauptmischer und maßgeblich für unseren Sound und unsere technische Infrastruktur verantwortlich. Seit einiger Zeit ist er außerdem so vom Froschenfieber infiziert, dass er angefangen hat Posaune zu lernen um wenigstens an der Fasnacht auch spielender Teil seiner Froschen zu sein.

  • Tourplan

    30 Juli 18:00 - 23:00 - Froschenbrunnenfest
    Radolfzell

    06 August 20:30 - 01:00 - Bergfest
    Fürstenberg

    16 September 18:30 - 23:00 - Deutsch-Schweizer Oktoberfest (Paulaner Festhalle)
    Konstanz

    17 September 13:00 - 17:00 - Deutsch-Schweizer Oktoberfest (Paulaner Festhalle)
    Konstanz

    23 September 20:00 - 01:00 - Herbstfest
    Ehingen

    01 Oktober 18:30 - 23:00 - Deutsch-Schweizer Oktoberfest (Hofbräu Zelt)
    Konstanz

    14 Oktober 20:30 - 01:00 - Kirchweih
    Hilzingen

    15 Oktober 15:00 - 20:00 - Einweihung Seemaxx
    Radolfzell

  • Media

    Hier findet ihr eine kleine Auswahl unseres Repertoirs auf unseren bisher erschienenen CD's. Wer die Lieder komplett für zuhause haben möchte, der kann die CD's hier bestellen oder hier downloaden

    Monsch Magsch Mi?

    Froschenconnection

  • Referenzen

    SWR-Fernsehen
     

    Mich mit einem Statement über die Froschenkapelle auszulassen fällt mir schwer. Zumal Schwaben wenn sie NICHTS von sich geben, GENUG GELOBT haben. Aber für die Froschen mach ich als Schwabenfelini mal ne Ausnahme. Nicht nur musikalisch begeistert...

    mehr

    Deutsch-Schweizer Oktoberfest Konstanz

    Die Froschenkapelle Radolfzell ist seit vielen Jahren ein Stimmungsgarant für unsere Großveranstaltung "Deutsch-Schweizer-Oktoberfest am Bodensee" in Konstanz. Da tanzen alle 4.000 Gäste bis in die letzte Reihe auf den Tischen. Die professionelle...

    mehr

    Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)

    Ganz ehrlich hatte ich ein mulmiges Gefühl als ich auf dem Programm sah das ich den Abend zusammen mit einer Froschenkapelle verbringen müsste... Ich meine, was ist das für ein Name? Und für was so eine grosse Kapelle mit so vielen Musikanten? Robbie...

    mehr

    Das Hohe Grobgünstige Narrengericht zu Stocken

    Die Froschenkapelle Radolfzell ist unumstritten Süddeutschlands beste und stimmungsgewaltigste Festzeltkapelle. Wir sind sehr froh und glücklich seit vielen Jahren auf die bewährte Qualität dieser mitreißenden Truppe alljährlich...

    mehr

    Stadtkapelle Pfullendorf
     

    3 Jahre Froschenkapelle beim Oktoberfest der Stadtmusik Pfullendorf bedeutet 3 Jahre ausverkauftes Zelt, super Stimmung und rundum begeisterte Gäste. Den Jungs der Froschenkapelle merkt man an, dass sie bei ihren Gigs auch selbst grossen Spass haben.

    mehr


  • SWR-Fernsehen

    "Mich mit einem Statement über die Froschenkapelle auszulassen fällt mir schwer. Zumal Schwaben wenn sie NICHTS von sich geben, GENUG GELOBT haben. Aber für die Froschen mach ich als Schwabenfelini mal ne Ausnahme. Nicht nur musikalisch begeistert mich diese Truppe sondern gerade menschlich habe ich sowas wie die Froschenkapelle in meinem Regiedasein selten erlebt. Immer gut drauf, auch wenn kurzfristig alles noch mal ganz anders wird, kooperativ, professionel... jetzt langts! Danke! Und schön, dass es euch gibt!"

    Matthias Weik - Regisseur Südwestrundfunk

  • Deutsch-Schweizer-Oktoberfest Konstanz

    "Die Froschenkapelle Radolfzell ist seit vielen Jahren ein Stimmungsgarant für unsere Großveranstaltung "Deutsch-Schweizer-Oktoberfest am Bodensee" in Konstanz. Da tanzen alle 4.000 Gäste bis in die letzte Reihe auf den Tischen. Die professionelle Zusammenarbeit und die große Fangemeinde sorgen beim Veranstalter schon vorab für gute Laune."

    Hans Fetscher - Veranstalter - Fetscher Event[n]Marketing GmbH (Markdorf-Ittendorf)

  • Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)

    "Ganz ehrlich hatte ich ein mulmiges Gefühl als ich auf dem Programm sah das ich den Abend zusammen mit einer Froschenkapelle verbringen müsste... Ich meine, was ist das für ein Name? Und für was so eine grosse Kapelle mit so vielen Musikanten? Robbie Williams steht schliesslich auch alleine auf der Bühne. Und dann, ja und dann gab es für mich eine vierstündige Lehrzeit was echtes, musikalisches Entertainment bedeutet. Meine Ohren wussten nicht das so eine Perfektion mit Blasinstrumenten möglich ist. Das war verdammt grosses Kino Jungs. Ein unvergessenes Schauspiel. Würde Euch jederzeit engagieren, empfehlen und heiraten. Und das sage ich nicht zu vielen Deutschen."

    Reto Scherrer - Moderator - Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)

  • Das Hohe Grobgünstige Narrengericht zu Stocken

    "Die Froschenkapelle Radolfzell ist unumstritten Süddeutschlands beste und stimmungsgewaltigste Festzeltkapelle. Wir sind sehr froh und glücklich seit vielen Jahren auf die bewährte Qualität dieser mitreißenden Truppe alljährlich bei unserem Schweizer Feiertag Feierabendhock mit 1.500 Menschen im immer randvollen Festzelt bauen zu können. Dass jedem einzelnen Musiker die Auftritte einen gewaltigen Spaß bereiten spürt man bis in die letzte Reihe, daher schwappt die Stimmung auch immer schnell auf das Publikum über. Macht weiter so Männer und bitte noch sehr, sehr häufig in Stockach!!!"

    Frank Bosch - Narrenrichter - Das Hohe Grobgünstige Narrengericht zu Stocken

  • Stadtkapelle Pfullendorf

    "3 Jahre Froschenkapelle beim Oktoberfest der Stadtmusik Pfullendorf = 3 Jahre ausverkauftes Zelt, super Stimmung und rundum begeisterte Gäste. Den Jungs der Froschenkapelle merkt man an, dass sie bei ihren Gigs auch selbst grossen Spass haben."

    Martin Fröhlich - 1.Vorstand Stadtkapelle Pfullendorf

  • Kontakt info

    Alexander Weidele
    Manager

    Am Bergleweg 5
    78515 Radolfzell

    telefon 0 77 32 - 91 14 63
    mobil 01 57 - 53 12 53 53

    Tobias Franz
    Musikalischer Leiter

    Nordendstrasse 29
    78515 Radolfzell

    get in touch

    Kontaktanfrage versendet! Wir werden uns bald melden.


  • Fan shop

    Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

    Lorem ipsum dolor sit amet conse ctetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Praesent vestibulum molestie lacus. Aenean nonummy hendrerit mauris. Phasellus porta. Fusce suscipit varius mi. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Praesent vestibulum molestie lacus. Morbi nunc odio, gravida at, cursus nec, luctus a, lorem. Maecenas tristique orci ac sem. Duis ultricies pharetra magna. Donec accumsan malesuada orci. Donec sit amet eros. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Mauris fermentum dictum magna. Sed laoreet aliquam leo. Ut tellus dolor, dapibus eget, elementum vel, cursus eleifend, elit.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Praesent vestibulum molestie lacus. Aenean nonummy hendrerit mauris. Phasellus porta. Fusce suscipit varius mi.

    enean nonummy hendrerit mauris. Phasellus porta.

    Lorem ipsum dolor sit amet conse ctetur adipisicing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Praesent vestibulum molestie lacus. Aenean nonummy hendrerit mauris. Phasellus porta. Fusce suscipit varius mi. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Praesent vestibulum molestie lacus. Morbi nunc odio, gravida at, cursus nec, luctus a, lorem. Maecenas tristique orci ac sem. Duis ultricies pharetra magna. Donec accumsan malesuada orci. Donec sit amet eros. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Mauris fermentum dictum magna. Sed laoreet aliquam leo. Ut tellus dolor, dapibus eget, elementum vel, cursus eleifend, elit.Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Praesent vestibulum molestie lacus. Aenean nonummy hendrerit mauris. Phasellus porta. Fusce suscipit varius mi.

  • Impressum

    Haftung für Inhalte

    Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

    Haftung für Links

    Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei bekannt werden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

    Urheberrecht

    Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.

    Datenschutz

    Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies soweit möglich stets auf freiwilliger Basis. Die Nutzung der Angebote und Dienste ist, soweit möglich, stets ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich. Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.